Photography: Steven P. Carnarius
Graphic Design: Matthias Panitz
Post-Production, Motiv „Die Freiheit führt immer noch das Volk“: Retouching Deluxe, Berlin

Jacky O Weinhaus Travestie für Deutschland by Steven P. Carnarius Fotograf

Seit Jahren registriere ich in den Sozialen Medien oder bei Kommentaren in Onlinezeitungen einen starken, zunehmenden offenen Hass: Gegen Asylanten, Homosexuellen oder Andersdenkenden.

Noch schlimmer und beschämender empfinde ich darüber hinaus, dass 87 Jahre, nachdem die NSDAP mit 18,3% Mitglied und zweitstärkste Kraft des 5. Reichtags der Weimarer Republik wurde, aller Voraussicht nach wieder eine Rechtspopulistische Partei in den Bundestag einziehen wird.

Für mich kam es daher wie gerufen, als ich Anfang des Jahres von „Travestie für Deutschland“ die Anfrage erhielt, ob ich es mir vorstellen könnte, Jacky-Oh Weinhaus, Matthias Panitz und Alexander Winter bei ihrer Satire-Aktion gegen Rechtspopulismus und Fremdenhass – bringen wir es mal auf den Punkt: Gegen die AFD – zu unterstützen.

In Anlehnung des berühmten Gemäldes von 1830 „Die Freiheit führt das Volk – La Liberté guidant le peuple“ des franzözischen Malers Eugène Delacroix versuchten wir dieses Motiv in unsere heutige Zeit und für ein aufgeklärtes, offenes Europa zu übersetzen.

Begleitend zum Kampagnenmotiv portraitierte ich für die Plakataktion die Star´s der Berliner Travestieszene.

Von der überragenden, internationalen Resonanz überwältigt, fotografierten wir Ende August acht weitere Protagonisten – gefilmt und dokumentiert von der BBC News.

Schau auf BBC News beim Shooting über die Schulter und erfahre direkt mehr zur der Aktion „Travestie für Deutschland“ von Jacky-Oh Weinhaus.

Together we stand, divided we fall.

 

Unsere Marianne ist keine Nationalfigur mehr, sie gehört keinem Land. Wen die Freiheit führt, der will nicht an Grenzen stoßen, der will keine Barrieren, keine Festungsgräben. Unsere Marianne, das ist Europa. Und nur ein aufgeklärtes, ein offenes Europa kann uns in die Freiheit führen. Uns –und alle die Zuflucht suchen.

Mit dem Bild Die Freiheit führt (immer noch) das Volk wollen wir ein Zeichen dafür setzen, dass wir bereit sind für den Widerstand. Wir stehen gemeinsam gegen die Angst und für die Gelassenheit, gegen den Populismus und für die Demokratie, gegen den Terror und für den Frieden. Dafür nutzen wir unsere eigenen, künstlerischen Mittel – die Travestie ist eines davon.
Ob kämpferisch, stolz, hoffnungsvoll oder sogar widerwillig – jede_r* auf diesem Bild verkörpert den Widerstand auf ganz eigene Weise. Das spiegelt sich in ihren Gesten wider, in ihren Gesichtsausdrücken. Die Gruppe um Marianne hat den Kampf um die Freiheit, um Gleichberechtigung und Geschwisterlichkeit gewonnen. Und das zeigen sie auch.

Zu ihren Füßen liegen deshalb – besiegt! – die Ikonen des Schreckens: Politiker, die in ihrem Streben nach Macht die Welt nicht zum Besseren verändern, sondern sie Stück für Stück auseinandernehmen. So findet sich hier Recep Tayyip Erdoğan an jenem Strick wieder, an dem er neben seinen Oppositionellen auch jeden anderen baumeln sehen will, der es wagt, sich gegen ihn zu stellen. Donald Trump und Marine Le Pen liegen andächtig vereint neben Bernd Höcke, dessen AfD-Armbinde nun keine Euphemisierung – keine Maskierung – seiner Aussagen mehr zulässt, da sie ihn als das entlarvt, was er ist: ein verkappter Neonazi. Und auch Wladimir Putin darf nicht fehlen. In seiner Brusttasche: die Flagge Tschetscheniens – ein Land, das er sich auf sehr viel subtilere Weise einverleibt hat als die Ost-Ukraine, und in dem nun Schwule, Lesben, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen um ihr Leben fürchten müssen. Jeden Tag.

Mit Die Freiheit führt (immer noch) das Volk will die TfD zeigen, dass es sehr wohl Menschen gibt, die an ein starkes, an ein vereintes Europa glauben. (Nicht umsonst findet sich auch das Farbschema von Gelb und Blau häufiger im Bildaufbau wieder). Ob mit der Fackel jener Statue, die in New Yorks Hafen allen ankommenden Flüchtlingen und Immigranten einst die Hoffnung auf ein neues Zuhause schenkte. Oder ob mit dem Megaphon, mit dem wir laut und deutlich zum Protest aufrufen. Immer und immer wieder.

Bis alle es hören: Wir sind Marianne. Wir sind Europa. Und wir geben nicht auf.

Text: Alexander Winter

Jurassica Parka Travestie für Deutschland fotografiert von Steven P. Carnarius
Kaey Travestie für Deutschland von Fotograf Steven P. Carnarius
Absinthia Absolut Travestie für Deutschland

Auf der ersten Plakatreihe sind vertreten:

Jacky-Oh Weinhaus,
Absinthia Absolut,
Kaey,
Gisela Sommer,
Polly Puller,
Jurassica Parka,
Osh-Ree,
Bambi Mercury

Gisela Sommer Travestie für Deutschland
Osh-Ree für Travestie für Deutschland

Durch den großen Erfolg folgte im August die zweite Plakatreihe mit

Anna Bolika,
Chandelier D. Brown,
Margot Schlönzke,
Nic van Dyke,
Renato,
Ryan Stecken,
Sigurd Spielmann,
Sylvester Alone

Travestie für Deutschland
Zahlreiche führende Internationale wie Nationale Zeitungen berichteten über die TFD und bildeten die Photographien ab:

Die Welt, Cover
Welt.de,
BENTO,
Süddeutsche Zeitung,
F.A.Z.,
Der Westen,
BBC News,
New York Times,
BuzzFeed,
Berliner Zeitung,
Siegessäule,
jetzt,
Hamburger Abendblatt,
Stuttgarter Nachrichten,
NOIZZ,
u. v. m.

Cover Die Welt Travestie für Deutschland
MakingOf Travestie für Deutschland
Lichtsetting

Setting

Das Kampagnenmotiv „Die Freiheit führt (immer noch) das Volk an“ fotografierte ich mit meiner Nikon D800. Zum kompletten Ausleuchten der großen Bühne im Schwuz benutzte ich zwei Profoto B1 Blitzköpfe. Das Licht der ersten Plakatreihe gestaltete ich mit einem seitlich, vor dem Protagonisten aufgestellten Profoto B1 Blitzkopf mit einem Umbrella Shallow White Blitzschirm.

 

Die zweite Plakatreihe, die wir Aufgrund der überwältigenden Resonanz Ende August durchführten, fotografierte ich mit meiner Hasselblad X1D Mittelformatkamera.

Location

Die Fotos entstanden im Schwuz in Berlin-Neukölln.

admin

admin

Steven P. Carnarius ist Designer, Fotograf und Ideengeber. Seit 2003 berät und entwickelt er visuelle Außendarstellungen für überwiegend Inhabergeführte Unternehmen in ganz Deutschland. Als Portraitfotograf ist er International tätig.

Leave a Reply